Anfahrfahnen - Hilfspfade beim Fräsen und Lasern

Die Aufgabe von Anfahrfahnen liegt in der Optimierung des Eintauchvorgangs des Fräswerkzeugs. Die Eintauchstelle bleibt im Idealfall am Fräsobjekt unsichtbar.

Beim Fräsen oder Laserschneiden kommt es häufig vor, dass am Start- bzw. Endpunkt eines Objektes Eintauchspuren sichtbar werden, die das Ergebnis negativ beeinflussen - und sei es nur optisch. Für optimale Bearbeitungsergebnisse sollten die Start- und Endpunkte der Bearbeitung außerhalb der Objektkontur liegen. Realisiert wird das durch zusätzliche Werkzeugpfade, so genannte Anfahrfahnen, die sich an die Objektkontur anheften.

Der Startpunkt kann mit einer Anfahrfahne versehen werden, die sich außerhalb, innerhalb, schräg, tangential oder an einer vorher bestimmten Stelle der Objektkontur anheftet.

Hinweis: Die Jobvorbereitung mit Anfahrfahnen ist auch möglich mit OptiScout Design. Die Ausgabe erfolgt dann mit Front-End oder Production.

Fräser


Materialien:

Aluminium, Acryl, Hartschaum, Hohlkammerplatten, Holz, Messing, PVC

Praxis:

  1. Selektion der Objekte, die mit Anfahrfahnen versehen werden sollen
  2. Auswahl des gewünschten Anfahrfahnentyps mit den dazugehörenden Parametern
  3. Die Fräspfade werden optimiert abgefahren (s. Animation)
Anfahrfahnen

Kontakt